Leserstimmen zu den Büchern von Janet Evanovich

Haben Sie einen Roman von Janet Evanovich gelesen? Oder sogar eine ganze Serie? Wir sind sehr gespannt auf Ihre Meinung! Nutzen Sie hierzu bitte das Leserstimmen-Formular.

Mit High Heels und Handschellen

Name: Tii

Datum: 22. Mai 2015

ein Mix aus MIP, Oceans Eleven und White Collar auf 350 Seiten

Mit "Mit High Heels und Handschellen" hat man eine amüsante kurzweilige Geschichte in den Händen, die mich persönlich an einen Mix aus "Kobra, übernehmen Sie", "Oceans Eleven" und "White Collar". Die Situationskomik und die lustigen Dialoge zaubern einen ohne viel Zutun immer wieder ein Lächeln ins Gesicht und man hat vor lauter Lachkrämpfen richtige Bauchschmerzen. Kate ist in ihrem Job perfekt, doch im Vergleich oder Anwesenheit von Nick wirkt sie immer chaotisch.

Im Großen und Ganzen klingt alles gut. Aber leider fehlt (mir persönlich) bei den Charakteren etwas Tiefgang. Sie erscheinen mir sehr flach und zu perfekt. Wie Hochglanzbilder von Designer-Essen ohne jeden Nährwert.

Wer bitte isst zum Frühstück Fast Food und ist dabei gertenschlank? Und viele andere groteske aalglatte Details und Situationen.


Daher gibt es von mir nur 3,5 / 4 von 5 Sternen und eine Leseempfehlung für was amüsantes Zwischendurch.

Mit High Heels und Handschellen

Name: blogueberbuecher

Datum: 12. Mai 2015

bücherblog

Ich habe ungefähr 10 (wenn nicht mehr) Romane der Stephanie Plum - Reihe von Janet Evanovich gelesen und fand diese sehr unterhaltsam und schön geschrieben. Es ist recht leichte Lektrüre, aber ich musste oft lachen und habe auch mehrere Teile immer wieder gelesen. Deswegen dachte ich als ich "Mit High Heels und Handschellen" im Internet entdeckte, das muss ich haben!

Die Geschichte beginnt mit der Festnahme von Nicholas bzw. Nick Fox, einem berüchtigten Gauner und Dieb, den Kate O'Hare schon seit mehreren Jahren für das FBI jagt. Nachdem sie ihn endlich einbuchten konnte, entwischt Fox jedoch direkt vor der Verhandlung den Fängen der Justiz und nicht Kate, sondern ein anderer FBI-Agent wird mit der erneuten Suche betreut. Unsere Protagonistin will sich "ihren" Fall jedoch nicht wegnehmen lassen und macht sich auf eigene Faust auf die Suche nach ihrem Lebensinhalt, dem international gesuchten Trickbetrüger...

Leider hat mich das Buch ein wenig unbefriedigt zurückgelassen. Die Handlungsstränge entwickeln sich zwar schön und locker und ich habe auch nicht die Lust am Lesen verloren, aber ich habe mir mehr davon erwartet. Die Kommentare zweiter Zeitschriften auf der Rückseite lauten "Lacher ohne Ende!" und "Zum Brüllen komisch." und ich muss leider sagen, dass ich höchstens ein- oder zweimal schmunzeln musste. Auch die im Klappentext angepriesenen Funken, die zwischen Kate und Nick fliegen, sind leider etwas lieblos eingestreut und kommen nur in Nebensätzen zum Vorschau.

Eigentlich ist nichts an dem Buch wirklich schlecht, die Charaktere werden schnell sympathisch und es ist auf keinen Fall langweilig. Der Schreibstil ist neckisch und enttäuscht ebenfalls keineswegs. Aber so richtig überzeugt es dann eben doch nicht. Es ist okay zum Zwischenreinlesen, aber ich persönlich würde dann doch lieber zu einem der Stephanie Plum - Romane greifen.

Mit High Heels und Handschellen

Name: TrollMutti

Datum: 25. April 2015

Großartige Persönlichkeiten, witzige Dialoge und ein spnnender Krimi

Kate O'Hare ist eine knallharte FBI-Agentin, die für ihren Beruf lebt. Seit 5 Jahren jagt sie den raffinierten Dieb und Betrüger Nick Fox. Dass er außerordentlich attraktiv und charmant ist, bereitet der hübschen Schokoladensüchtigen zusätzlich Kopfzerbrechen. Was passiert, wenn Kate auf einmal feststellen muss, dass sie mehr Zeit mit Nick verbringen muss, als sie möchte? Fliegen die Fetzen, die Funken oder die Klamotten?

Als ein absoluter riesen Fan von der Stephanie Plum Reihe der Autorin, war ihr neuestes Werk ein Must-Read. Ich war auch sehr neugierig zu erfahren, ob Janet Evanovich in Zusammenarbeit mit einem männlichen Autor auch so grandiose absurd witzige Charaktere schaffen kann. Und was soll ich sagen? Auf die Frau ist Verlass!

In nur etwas über 300 Seiten gibt es im Prinzip zwei Kriminalfälle, bei denen Kate ganz unterschiedliche Rollen übernimmt. Die Story entwickelt sich sehr schnell und es gibt immer wieder neue Wendungen. Die Spannung ist auf jeden Fall da, aber nicht im Vordergrund. Ab und an gibt es auch dezentes erotisches Knistern. Hauptsächlich lebt das Buch jedoch von der Situationskomik - teils skuzrile Begebenheiten, witzige Dialoge und fast absurde Zufälle, die den Leser zum Schmunzeln bringen. Besonders auffällig und absolut grandios gelungen sind die Beschreibungen der einzelnen Orte, die die Protagonisten aufsuchen. Ob Berlin, Philippinen oder Griechenland - man erfährt beim Lesen etwas über die Natur, die Geschichte und aktuelle Situation der Länder. So läuft permanent ein wunderbares Kopfkino ab.

Die einzelnen Charaktere haben, wie für die Autorin typisch, markante und absolut einzigartige Eigenschaften. Die Protagonisten und die Nebenfiguren haben eine faszinierende Persönlichkeit, die zwischen knallhart, unglaublich kreativ und fast absurd wechselt - aber immer herrlich sympathisch und einnehmend ist. Man muss es einfach selbst erleben.

Der Schreibstil ist eine Mischung aus witziger Frauen-Literatur und sachlichem Krimi. Wobei der Witz auf jeden Fall überwiegt. Der teils sachliche, immer zur Situation passende, Stil ist wahrscheinlich dem Co-Autor Lee Goldberg zu verdanken. Das Buch liest sich wahnsinnig flüssig und leicht, sodass man schnell einiges weg liest und komplett in der Geschichte versinkt. Der besondere Witz der Autorin bringt den Leser immer wieder zum Schmunzeln und zum lauten Auflachen.

Frau Evanovich erschafft Kunstwerke in Form von Büchern. Diese Werke verändern vielleicht nicht die Welt und stellen keine hochtrabende Literatur dar, aber sie machen das Leben der Leser einfach schöner! Es ist einfach großartig, wenn ein Buch so gut unterhalten kann und Bauchschmerzen vor Lachen beschert. Schon nach wenigen Augenblicken Genuss diese Schätze verbessert sich die Laune und das Wohlbefinden um das Tausendfache! Auch bei diesem Buch absolute Leseempfehlung! Ich bin begeistert, auch wenn ich weiß, dass die Autorin es noch besser kann. Band zwei ist bereits vorbestellt!

Mit High Heels und Handschellen

Name: Fiorella Caravagh

Datum: 9. März 2015

Mit High Heels und Handschellen





Inhalt vom Buchrücken:
FBI Special Agent Kate O’Hare ist bekannt für ihren Verstand und – solange es nicht um Schokolade geht – ihre eiserne Disziplin. In den vergangenen Jahren hat die hübsche Dreiunddreißigjährige etliche Kriminelle hinter Gitter gebracht. Doch obwohl Kate sich längst einen Namen als Agentin gemacht hat, ist der einzige Name, der sie selbst interessiert: Nicolas Fox. International operierender Trickbetrüger und nicht nur kriminell, sondern vor allem kriminell attraktiv und gefährlich charmant. Und so fliegen, wenn O’Hare und Fox aufeinandertreffen, nicht nur die Fetzen, sondern auch die Funken …

Meine Meinung:

Ich liebe die Stefanie-Plum Reihe von Janet Evanovich und daher ist mir dieses Buch auch sofort ins Auge gesprungen.
Ich lese sehr gern weibliche Heldinnen in der Rolle als Verbrecherjägerin, insbesondere wenn es sich dabei um einen sexy Verbrecher handelt.

Kate O ' Hare ist seit Jahren Nicolas, genannt Nick, auf den Fersen. Als sie ihn endlich schnappt und hinter Gitter bringen möchte, entwischt er in letzter Sekunde. Und plötzlich kommt alles ganz anders und in geheimer FBI Mission muss sie plötzlich mit ihm zusammen arbeiten.
Beide spielen ab sofort verschiedene Rollen um so andere Verbrecher zu Fall zu bringen aber gleichzeitig wird Nick Fox immer noch international gesucht.
Es wird ein Doppelspiel gesucht, bei der beide ihr Leben aufs Spiel setzen aber im Spiel ihres Lebens sind.
Denn Kate entspannt sich beim Erschießen und Nicolas Fox jagen. Er ist ihre persönliche Zielscheibe und das verflixte ist auch noch, dass er ganz ihrem Bild vom Traummann entspricht.
Nicolas Fox ist charmant, hat ein mega Wattlächeln und schafft es nur Müll zu reden und dennoch brillant zu überzeugen. Er ist ein Gauner, Dieb und Trickbetrüger und dabei unglaublich gerissen.
Seine Rolle mochte ich noch mehr als Kate O' Hare weil er einfach immer noch im Herzen rauben möchte und es geschickt versteht mit Verhandlungen und seinem fantastischen Mundwerk alle um den Finger zu wickeln.
Aber manchmal hätte ich mir von ihm ein bisschen mehr Initiative Kate gegenüber gewünscht, etwas mehr als gewagte Gedanken und provokante Dialoge - einfach mal Handlungen.

Den Handlungsaufbau fand ich in Ordnung und der Anfang hat mich wirklich gefesselt, aber in der Mitte gab es einen Hänger. Ich fand einfach, dass zu wenig spannendes passiert ist. vereinzelt gab es natürlich ein paar kleine Lacher und manche schöne Szenen, die ich gern noch weiter ausgebaut hätte und dafür ein paar Gespräche mit dem Vater Jake O' Hare weniger. So sympathisch er mir auch war, so nerv tötend fand ich seine stundenlangen Erzählungen über einen Ort wo er bereits war.

Den Schreibstil fand ich diesmal etwas ungewöhnlich. Ich bin von Janet Evanovich anderes gewöhnt und manchmal fand ich es auch ganz schön anstrengend weil man sich bei den Dialogen ziemlich konzentrieren muss. Die Sicht wird von verschiedenen Protagonisten erzählt, größtenteils von Kate, aber zeitweilig auch von den Entführten und Erpressten selbst.

Gerade die Scheinoperation einer Verbrecherbande mit gespielten Drogenbossen fand ich sehr amüsant und es gab wirklich soo viele tolle Ansätze, überall war ein bisschen, was mich begeistern konnte, aber es war eben irgendwie nur der kleine Finger und nicht die ganze Hand.

Von einer funkensprühenden Entwicklung zwischen Kate und Nick selbst habe ich wie gesagt bis auf das eine Mal nichts mitbekommen. Man verbrennt sich also nicht, aber ich bin zuversichtlich das sich dies in den Folgebänden ändern wird.

Fazit:

Der Roman, so vielversprechend er auch klang, hat wunderschöne Episoden, interessante Einfälle und lässt sich bestimmt auch sehr gut actionreich verfilmen, aber es konnte mich dennoch nicht gänzlich umhauen, wie andere Romane von ihr.

Einmal ist keinmal

Name: Sunny Engel

Datum: 26. Dezember 2014

Der Hammer

Ich bin erst 15 aber bin so süchtig nach Stephanie Plum. Ich lese gerade Band 17.die Figuren sind einfach der hammer genau wie die geschichten . Hoffentlich gibt es noch mehr geschichten.

Einmal ist keinmal

Name: susanne gerdes

Datum: 2. Dezember 2014

süchtig

ich liebe die romane von janet evanovich,habe alle bücher zu jeder serie. lese gerade stefanie plums abenteuer zum zweiten mal und muss immer wieder herzhaft lachen über sie ,lula und grandma.
mit spannung wartet man auf den nächsten roman.
ich habe auch die verfilmung von einmal ist keinmal schon zweimal gesehen und fand ihn garnicht so schlecht,schade das er nicht gut angenommen wurde. bitte schreiben sie weiter und lassen sich erfolgreich inspirieren zu stefanie,lizzy und co.
herzliche grüsse sendet ihre treue leserin susanne gerdes

Mit High Heels und Handschellen

Name: Yasi

Datum: 14. Oktober 2014

Super Lustig und Prickelnd

Zuerst dachte ich lahme Gangter Geschichte eben, aber dann wird es doch immer interessanter und die Ereignisse überschlagen sich. Denn auf einmal passiert etwas neues überraschendes und es geht wieder los. Lesespass ohne Ende mit vielen Lachern. Man ist gefesselt und will dann natürlich Wissen wie es weiter geht. Hat mich richtig überrascht dieses Buch.

Mit High Heels und Handschellen

Name: Alexandra Zelina-Gabriel

Datum: 14. Oktober 2014

witzig leichter Lesestoff

Es war mein erstes Janet Evanovich Buch.
Lt. Inhalt schien es recht spannent und spritzig zu sein. Leider wurde ich etwas enttäuscht. Ich hätte mir mehr knistern zwischen den den Hauptpersonen gewünscht. Leider war die Story auch leicht vorhersehbar. Trotz alle dem, das Buch ist leicht zu lesen und recht witzig aber es gibt bessere.

Mit High Heels und Handschellen

Name: Patrizia

Datum: 10. Oktober 2014

Witzig und Sexy

Ich habe mich sehr gefreut als ich das Buch zum Probelesen erhalten habe.
Die Autorin hat einen sehr schönen, leichten und lustigen Schreibstil wodurch sich das Buch sehr flüssig liest.
Die Story ist witzig und sexy und die Protagonisten wachsen einem schnell ans Herz.

Mit High Heels und Handschellen

Name: Janina Dornoff

Datum: 29. September 2014

Viel Charm und Witz

Vielen Dank, dass ich dieses Buch testlesen durfte. Janet Evanovich war mir bist dato unbekannt, aber sie hat mir mit dem Roman "Mit High Heels und Handschellen " überzeugt.
Sie hat einen angenehmen Schreibstil und sehr viel Humor, den sie super in die Geschichte einflechtet. An manchen Stellen hätte ich mir mehr Details bzw einen bessere Ausbau gewünscht, aber im Großen und ganzen ein tolles Buch, das den Einstieg in eine neue Reihe (schätze ich) bildet.

Mit High Heels und Handschellen

Name: Juliane

Datum: 19. September 2014

witzig & spannend...

Ich wurde als Testleserin ausgewählt und durfte das Buch testlesen... Bisher kannte ich weder Autor noch Titel, es klang aber witzig & kurzweilig. Eine Polizei-Liebesgeschichte?
Das Buch ist leicht zu lesen, die Story ist ganz nett & es ist viel Witz dabei. 4 von 5 Sternen, weil ich doch ein bisschen mehr erwartet hatte...

Kalt erwischt

Name: Monika Stutzke

Datum: 20. Juli 2014

Stephanie in Aktion

Stephanie Plum ist wieder in ihrem Job als Kautionsjägerin unterwegs und hat mal mehr, mal weniger Erfolg. Gemeinsam mit Lula machen sie sich auf die Suche nach NVG-lern (Nicht vor Gericht erschienene Personen).
Zwei Männer bestimmen ihr Leben, Morelli, der Polizist, und Ranger, der geheimnisvolle ehemalige Kautionsjäger. Während sie mit Morelli eine Liebesbeziehung hat, träumt sie teilweise von Ranger, dem der Sex aus jeder Pore zu strömen scheint.
Ranger verabschiedet sich bei ihr, um wichtigen Geschäften nachzugehen. Da taucht eine Frau auf und fragt Stephanie nach Ranger, ihrem Mann.
Zusätzlich wird nach Ranger gesucht, denn er hat angeblich seine Tochter entführt.
Stephanie kann sich darauf keinen Reim machen, glaubt aber nicht an die Beschuldigungen. Zusätzlich zu den Suchen nach ihren NVG-lern versucht sie Kontakt zu Ranger aufzunehmen und zu erkunden, was das ganze soll ...

Ich glaube, ich hoffe, dass ich mich nicht irre, dass dies der erste Teil mit Stephanie ist, in dem keines ihrer Autos in die ewigen Jagdgründe geht.

Sehr bald stellt sich heraus, dass es sich bei dem Gesuchten um einen Typen handelt, der Ranger kopiert. Er will das Leben, das Ranger führt und natürlich gehört auch die Tochter dazu, die er zuerst entführt hat.
Es wird bald klar, dass er sehr gefährlich ist und nicht mit sich reden lässt. Er beobachtet und schlägt zu, wo man es nicht vermutet.
Ranger zieht vorübergehend bei Stephanie ein, nicht nur, um sie zu schützen. Deren Hormone spielen ein wenig verrückt.
Zu dem Plan der Rangerkopie gehört natürlich auch Stephanie, die in seinem Fokus steht.

Neben all dem Rummel um den Doppelgänger gibt es natürlich auch wieder etwas neues aus der Plum-Familie.
Seitdem Lula auch als Sängerin fungiert und in aufreizenden Fummeln auftritt, hat auch Oma Mazur den Drang dazu, Rockstar zu werden.
Ebenso hat der Leser natürlich wieder seinen Spaß daran, wenn Oma Mazur zu den Leichenaufbahrungen geht. Wenn der Fall eintritt, dass der Sarg geschlossen ist, muss man halt was tun, um wenigstens einen Blick auf die Leiche erhaschen zu können. Wer Oma Mazur kennt, weiß, dass es erst das Sahneschnittchen bei eine Aufbahrung ist.

Wie bisher bei allen Stephanie Plum-Romanen steht die Protagonistin ihre Frau. Mit Chaos, Liebe und Humor meistert sie die Aufgaben, die vor ihr liegen. Der Leser hat jedenfalls seinen Spaß daran, sie zu begleiten und das Wechselspiel ihrer Gefühle den beiden Männern gegenüber zu beobachten.

Ich fühlte mich wieder sehr gut unterhalten.

Einmal ist keinmal

Name: Tanja Schmidt

Datum: 29. Juni 2014

Es gibt keine bessere Buchserie...

Die Plum Serie ist die beste und lustigste Buchserie die ich je gelesen habe. Die Bücher machen sühtig und bringen einen immer zu lachen. Ich habe mir die ganzen neuen Teile in Englisch gekauft weil ich es nicht mehr abwarten konnte bis sie auf Deutsche erscheinen. Bitte noch ganz viele weitere Teile auf den Markt bringen=)

Aber auch die Bücher um Lizzy Tucker sind sehr gut bitte mehr davon=)

Stephanie-Plum-Romane haben denselben Suchteffekt wie Kartoffelschips: Man kann einfach nicht mehr aufhören! USA Today